Eisenhaltiges Wasser

Problem:

Eisenhaltiges Wasser findet man zumeist bei der Eigenwasserversorgung, z.B. bei einem eigenen Brunnen oder wenn rosthaltiges Wasser in das Hausnetz eingeleitet wird. Das ist meist dann der Fall, wenn die örtlichen Wasserleitungen schon älter sind und Servicearbeiten, wie Spülen oder Beseitigen eines Rohrbruches, stattfinden. Dadurch werden häufig Rost und Schmutzteile gelöst, gelangen ins Haus und lagern sich ab.

>> Es kommt braunes Wasser.

Lösung:

Bis ca. 3 mg/l Eisen im Wasser wandelt der WELLAN 2000 das Eisen um, so dass es zu keinen Wasserverfärbungen kommt. Es empfiehlt sich ein praktischer Test.