Lochfraß

Problem: Katalytischer Lochfraß

entsteht, wenn z.B. in eine Kupferleitung mit dem fließenden Wasser von außen andere Metalle – primär Eisen – gelangen und sich an der Innenseite des Kupferrohres ablagern.

Durch die Spannungsreihe erzeugt, mittels zwei unterschiedlicher Metalle, entstehen katalytische Ströme oder Potentialunterschiede. Diese führen dazu, dass sich das Eisen nach und nach durch das Kupferrohr frisst, bis ein kleines Loch entsteht und Wasser austritt.

Lochfraß durch aggressives Wasser

kann z.B. durch das Mischen zweier Quellen entstehen. Ungewollter Nebeneffekt – das ungesättigte Wasser versucht, sich die fehlenden Mineralien Metalle gegebenenfalls aus dem Hausnetz, also der Rohrleitung, zu holen. Dies wiederum führt zur Rohrundichte.

Lochfraß durch mineralarmes Wasser

kann eintreten, wenn das Wasser aggressiv wird, weil es sehr weich ist, also über sehr wenig Mineralien verfügt.

Lösung:

Der WELLAN 2000 neutralisiert diese Potentialunterschiede weitestgehend und minimiert dadurch die Gefahr von Lochfraß.